Wie wichtig gutes Schlafen ist...

Von ganz entscheidender Bedeutung ist für uns alle die nächstliche Erholungsphase.
Sie ermöglicht uns dauerhaft diese Zeit als Regenerationsprozeß zu nutzen.
Oft jedoch gibt es hier versteckte Stressfaktoren, die – verglichen mit einer Batterie – diese nie wirklich wieder ganz aufladen lassen.
Faktoren können sein: – Nervenpunktreizungen durch ungünstige Lagerung – Lösung: Überprüfung bzw. Einstellung des Lattenrostes. Dadurch entfällt oft eine Anschaffung einer neuen Matratze. Dies ist rechts einfach zu ermitteln, indem ich von Ihrer Lagerung ein Photo erhalte, dann ggf. ein Bild des Lattenrostes, daran kann man erkennen, ob dieser die nötigen Verstellungen zulassen würde.

- nächtliches Zähneknirschen – Lösung: mittelbar zunächst eine Beißschiene, längerfristig ist es nötig zu ermitteln, was Sie zu diesen nächtlichen Aktionen veranlaßt. Folge der bestehenden Kiefertätigkeit während der Schlafphase können sein: chronische Schulter/Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel etc.

- elektromagnetische,- strahlenbelastungsanteile am Schlafplatz – Lösung: abschalten was nicht zwingend nötig ist.
Alles was in Ihren vier Wänden als Strahlungsquelle wirkt, beeinflußt auch Ihren Organismus. Hier können Sie aktiv werden und alles für die Nacht abschalten was Sie nicht zwingend benötigen. Quarzwecker, Wlan, DECT und Mobiltelefone, Bluetooth und andere, auf Funk basierte Kommunikationselemente.

- Sauerstoffmangel
Zu warme und verbrauchte Luft im Raum lässt sich leicht durch eine Frischluftzufuhr verhindern. Wirken jedoch noch Faktoren, wie Schnarchen / Apnoe, können dies wichtige Ursachen für die tägliche, chronische Erschöpfung sein. Auch hier ist es natürlich zwingend nötig dieser Möglichkeit nach zu gehen um Verbesserungen überhaupt zu machen.

- weitere Faktoren können sein: Lärmstress, ungünstige Schlaf/Wachzeiten durch Schichtarbeiten, mangelnder Schlaf um nur einige weitere zu nennen.



Zurück