Patientenrückmeldungen zur Zwerchfellhernie

Marc (46 Jahre), Wuppertal
Jahrelang haben verschiedene Störungen des Verdauungstrakts, mit ganz unterschiedlichen Symptomen, meine Lebensqualität beeinträchtigt. Der Hausarzt verschrieb mir Protonenpumpeninhibitoren, welche ich dann über Jahre einnahm. Da zwischenzeitlich immer mehr Nebenwirkungen bekannt wurden, sah ich mich nach Alternativen um. Bei meinen Recherchen stieß ich auf die Ausführungen zum Zwerchfellbruch auf der Webseite von Martin Boje. Da ich mich bei den geschilderten Symptomen absolut wiederfand, machte ich sofort einen Termin. Nach Behandlungen insb. des problemauslösenden Rückenbereichs, bin ich heute beschwerdefrei und zwar ohne Medikamente oder Operation.

Dagmar Wilke, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meine Beschwerden wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Druckgefühl im Brustbereich, dadurch bedingte Schlafstörungen und Appetitlosigkeit wurden nach erfolglosen Untersuchungen einschl. Magenspiegelung, bei der man eine Zwerchfellhernie bekanntlich nicht erkennt, ohne Diagnose abgetan.
Herr Bojé erkannte die Beschwerden als Zwerchfellhernie und konnte sie erfolgreich behandeln. Die Behandlung ist nicht ganz schmerzfrei, aber sehr effektiv, und die Beschwerden sind nach Retournierung des Magens schnell verschwunden. Allerdings sind erfahrungsgemäß meist mehrere Behandlungen erforderlich. Ein Rückfall ist leider immer wieder möglich, die Schwachstelle im Körper bleibt.

Judith Kartoschewski
Hallo.
Ich kann ein überaus positives Feedback geben
Eigentlich wie bei allem was Herr Bojè mit einem so "anstellt"....
Nachdem der Magen wieder an seinem Ursprung zurück gebracht wurde( manuell mit den Händen an der oberen Bauchdecke) hatte ich ein sehr angenehmes, wohliges Gefühl in mir. Genau ca ne Stunde später hatte ich ein extremes Hungergefühl, so wie Herr Bojè es voraus gesagt hat. Kein Sodbrennen und kein Völlegefühl mehr....nochmals ein großes Dankeschön an Herrn Martin Bojè... immer wieder gerne in seine Hände...

Jörg B. 55J. aus Düsseldorf:

Seit Jahren konsultiere ich Herrn Bojé, mit den unterschiedlichsten Beschwerden. Mittlerweile spüre ich Sie schon, die Zwerchfellhernie. Bei mir hat Sie unterschiedliche Ursachen, Stress oder ich bewegte Dinge, die meine Bauchmuskeln beanspruchten. Vor allem Sodbrennen, schlechte Verdauung oder Kloß im Hals sind meine Anzeichen. Nach gezielter Behandlung von Herrn Bojé folgt zeitnah Aufstoßen, rumoren im Bauch und der Appetit ist zurück. Ohne Herrn Boje würde ich seit Jahren sinnlos Tabletten nehmen, die nicht an die Ursache gehen. Der Blick auf das Gesamte und über den Tellerrand hinaus machen Herrn Bojé aus, vielen Dank.

Daniela, 36 aus Remscheid:

Mein Name ist Daniela und ich bin 36 Jahre alt. Ich leide seit ein paar Jahren unter den Folgen eines Zwerchfellbruchs und befinde mich in regelmäßiger Behandlung beim Herrn Bojé. Heute geht es mir sehr gut.
Als das damals bei mir los ging bin ich, trotz das ich bereits wegen anderen Beschwerden beim Heilpraktiker war, wie viele andere zum Arzt gegangen. Leider ohne Untersuchungen und Diagnose bekam ich lediglich einen Termin zu einem Check-up und musste darauf auch einen Monat warten. Ich ging parallel dazu zu einem Gastroenterologe, dieser diagnostizierte einen Reflux, was nichts anderes ist als ein Zwerchfellbruch, und verschrieb mir ein Medikament. Da ich mich irgendwie unwohl fühlte, weil die Sitzung so schnell ging, bin ich damit wieder zum Heilpraktiker. Ja ich war zu Beginn skeptisch, nur deshalb bin ich zum Arzt. Skepsis ist gesund aber manchmal schützt es uns eben nicht vor Fehlentscheidungen. Ich bin froh, dass ich mich dieser Behandlung unterzogen habe. Der menschliche Körper ist komplexer als man denkt und es ist erstaunlich wie man Beschwerden beheben kann ohne direkt Medikamente nehmen zu müssen oder operiert zu werden. Was man nicht kennt und neu ist, bringt Skepsis, aber es wäre fatal sich nicht vom Gegenteil überzeugen zu lassen, man hat nicht viel zu verlieren. Operation und Medikamente sollte ganz unten auf der Liste stehen.

 

Frau I.35 Jahre:

Seit gut sieben Monaten leide ich unter permanentem Aufstoßen, Völlegefühl, Druckschmerzen im Oberbauch, manchmal Erbrechen, Extrasystolen, Atemnot etc.

Nach ausgiebiger Diagnostik wurde bei mir eine erosive Gastritis und eine Zwerchfellhernie festgestellt, woraufhin mir der Gastroenterologie Omeprazol 40mg für 4 Wochen verschrieb. Selbst mit Omeprazol wurde es nicht signifikant besser und ich began mich im Internet zu informieren, was für Wege zur Linderung der Beschwerden es sonst noch gibt.

Da stieß ich auf den Bericht von Herrn Boje und beschloß seine Behandlungsmethode auszuprobieren. Gesagt, getan: nach der zweiten Behandlung, gingen die Bauchschmerzen und Aufstoßen signifikant zurück, nach der vierten Behandlung konnte ich wieder fast alles essen, was ich vor dem Ausbruch dieser Beschwerden auch aß.
Kurzum bislang kann ich von einer signifikanten Verbesserung meiner Lebensqualität berichten und bleibe dran, denn eine Operation möchte ich mir noch ersparen.

 

Frau H. aus Wuppertal 29 Jahre:

Diese Lebensqualität die ich nun wieder habe ist unbeschreiblich. Ich bin sehr froh dass ich die Empfehlung bekommen habe zu Herrn Boje zu gehen.

Vorher konnte mir leider keiner helfen und ich habe mich Jahre mit Magenkrämpfen u.ä. gequält. Direkt nach der ersten Behandlung ging es mir so gut wie lange nicht mehr. Ich hoffe dass noch viele den Weg finden und sich die ganzen Untersuchungen die der Hausarzt verordnet ersparen.

 

Reinald Noisten, Wuppertal, 52 Jahre

Mein Darm und meine Stuhlgang regeneriert sich wieder und meine Atmung ist freier und weiter, das enge Körpergefühl ist weg.
Für mich als Klarinettist ist das wichtig!

 

Heike 69 Jahre:

Einen Zusammenhang zu erkennen, zwischen Verspannungen im Rücken (zwischen den Schulterblättern) mit Magenbeschwerden, verursacht durch eine Zwerchfellhernie, ist sicher nicht einfach.
Meine Symptome zeigen sich unterschiedlich, Aufstossen, Sodbrennen, Kloss im Hals, nicht richtig durchatmen können, Durchfall. Nicht immer alle zusammen, manchmal auch nur einzelne.
Nach der Behandlung bei Herrn Boje sind bei mir die Beschwerden sofort besser oder nicht mehr vorhanden.
Um Rückfälle zu vermeiden ist es in meinem Fall wichtig auch den Rücken zu behandeln. Auch dafür ist Herr Boje der richtige Behandler.

 

Frau B. aus Wuppertal:

 Ich bin 41 Jahre alt und seit 2017 wegen meiner Zwerchfellhernie bei Herrn Boje in Behandlung. Am Anfang der Entdeckung der Zwerchfellhernie bekam ich beim Bergauflaufen, Treppensteigen und Rucksacktragen schlecht Luft.Ich war meistens auch 2 * die Woche zur Behandlung.Es hat einige Wochen gedauert bis es besser wurde und 1* Pro Woche zur Behandlung ausreichte.Da ich auch Elektrosensibel bin verkrampft sich meine Rückenmuskulatur und dadurch verschiebt sich mein Magen. Öfters fühlt es sich an als bräuchte ich 3 Tage nichts essen. Die Symptome haben sich gebessert. Ich brauche nur noch alle 2-3 Wochen zur Behandlung kommen. Auch meine Lebensmittelunverträglichkeiten haben sich gebessert. Ich empfehle jedem der diese Probleme hat lieber zu Herrn Boje in die Praxis zu kommen, als sich operieren zu lassen. Für mich kommt eine Operation persönlich auh nicht in Frage, das würde meinen Rücken auch nicht besser machen.

Herr P. 34 Jahre aus Wuppertal:

Ich selbst bin Laktose-Intolerant und muss daher auf einige Produkte verzichten. Durch die Behandlung der Zwerchfellhernie kann ich für ein paar Tage diese Produkte essen. Bis jetzt hatte ich 2 Behandlungen und ich bin sehr überzeugt.